Update: Wir fahren nach Berlin

Berlin: Grosses Schweizertreffen

Update 02.05.2017: Am Ende des Artikels finden Sie nun die Tagesordnungspunkte und das Programm als PDF.

Vom 25. bis 28.Mai wird die Jahreskonferenz der Auslandschweizer Organisation (ASO) Deutschland in Berlin stattfinden. Der Schweizer Verein Berlin hat die Organisation der Tagung übernommen. In seinem Begleitprogramm setzt er den Fokus auf Schweizer Künstler, die in Berlin leben. Ein Empfang in der Schweizer Botschaft bei Botschafterin Christine Schraner Burgener steht ebenfalls auf dem Programm.

Der geschäftliche Teil wird u.a. mit den Neuwahlen zum Auslandschweizerrat (ASR) ausgefüllt sein. Die Amtsperiode des zurzeit amtierenden ASR endet im Sommer. Bis zum 31. Januar müssen die Bewerbungen der Kandidaten der Präsidentin der ASO-Deutschland vorliegen.

Wir werden prominente Gäste begrüssen dürfen, die zum Thema Personenfreizügigkeit zwischen der Schweiz und der EU und den möglichen Konsequenzen für uns Schweizerinnen und Schweizer im EU-Raum diskutieren werden. Der bekannte Schweizer Ökonom Thomas Straubhaar ist angefragt und er wird hoffentlich auch sein im März 2016 erschienenes Buch «Der Untergang ist abgesagt» vorstellen und signieren. Wir erwarten auch Rudolf Wyder, den langjährigen Direktor des Auslandschweizersekretariats in Bern. Er wird sein Buch «Globale Schweiz», welches zum 100 jährigen Jubiläum der ASO erschienen ist, signieren. Wir haben das Glück, dass der Subskriptionspreis von 20 Euro (statt 34 Euro) auch für unsere Konferenz gelten wird. Wer sonst noch alles mitmachen wird, erfahren Sie in der nächsten Schweizer Revue, in der wir Ihnen auch alle Kandidaten aus Deutschland für den ASR vorstellen werden.

Ihre Chance auf ein Hotelzimmer ist am grössten, wenn Sie sich schnell eines sichern, denn am Himmelfahrtswochenende wird in Berlin viel los sein. Eine entsprechende Hotelliste sowie das Anmeldeformular für das Hotel Mövenpick, wo die Tagung stattfindet, finden Sie unten. Das Hotel Mövenpick hält für die ASO bis zum 31. Januar ein Kontingent an Zimmern bereit.

Die Berliner Eidgenossen und die ASO-Deutschland freuen sich auf eine starke Präsenz ihrer Landsleute aus der ganzen EBundesrepublik zu dieser Konferenz.

Elisabeth Michel, Präsidentin ASO-Deutschland

Aus der «Schweizer Revue» 1/2016

Zurück