Gelesen: Flagge zeigen

Was es zur Folge haben konnte, in der DDR zu seinen Überzeugungen zu stehen, stellt der Berlinschweizer Rolf Erler in seinem gleichnamigen Buch dar: Bespitzelung, Einschränkung in der Ausbildung und schliesslich Haft. 1949 in Dresden geboren verweigerte der überzeugte Christ den Wehrdienst, protestierte mit Gleichgesinnten gegen die brutale Niederschlagung des Prager Frühlings und – nachdem der Leidensdruck allzu gross wurde – versuchte schliesslich die Republikflucht. Unzählige Verhöre und die Haftzeit in Gera und Cottbus schildert der Autor besonders eindringlich, der nach seinem Freikauf durch den Westen Theologie studierte und 27 Jahre als Pfarrer in Zürich-Seebach amtierte.                 muz

Rolf-Joachim Erler, Freiheit, die ich meine: Flagge zeigen. Jordanverlag Zürich, ISBN 978-3-906561-55-4, 23 Euro

Zurück